Süd Afrika

Manfred Vogt

Südafrika (2012)

Südafrika, so groß wie Frankreich und Spanien zusammen, ist ein faszinierendes Reiseziel voller Kontraste und grandioser Landschaften.  Seine Vielfalt reicht von den pittoresken Dörfern und Städtchen, den malerischen Stränden, blühenden Landschaften und wildreichen Naturparks der Garden Route des Westkaps bis zum Krüger-Nationalpark im Nordosten, einem der beliebtesten Safariziele Afrikas.

Die Garden Route, ein schmaler, flacher Küstenstreifen zwischen Mossel Bay und Storms River Mouth, gilt als das Paradies von Südafrika – davon zeugen Ortsnamen wie Garden of Eden und Wilderness. Mehrere Flüsse, deren Ursprung in den nördlich gelegenen Bergen liegt, durchschneiden diesen grünen, bewaldeten und rund 200 km langen Landstrich, der nach Süden hin zur Felsküste und zu Sandstränden hin abfällt.

Herausragende Naturgebiete sind Victoria Bay, Wilderness National Park, Plettenberg Bay und Tsitsikamma National Park, das absolute Highlight der Garden Route. Alle diese Gebiete haben wir bereist.  Insbesondere beherbergten diese feuchten Habitate eine Vielzahl von Vogelarten.

Der Krüger-Park ist ohne Frage der touristische Hauptanziehungspunkt Südafrikas. Er hat genau das, was die meisten Besucher sehen möchten: jede Menge Elefanten und Löwen sowie Tausende anderer Wildtiere, die durch das Buschland streifen. Der 414 km lange Park ist für Selbstfahrer eingerichtet, was ihn für Fotografen sehr attraktiv macht, die ihre Motive selbst bestimmen wollen.

Westlich des Krüger-Parks befindet sich die atemberaubende Landschaft des Blyde River Canyon Nature Reserve, einer Felsformation, die dem Grand Canyon in den USA gleicht und in einem krassen Gegensatz zum Buschland des Krüger Parks steht.

Eine angenehme Überraschung stellte die hervorragende Infrastruktur Südafrikas dar, die den Vergleich mit südeuropäischen Ländern nicht zu scheuen braucht. Gute Verkehrsverbindungen machen Südafrika zu einem hervorragenden Reiseland.